BV Germania stellt die Weichen für die Zukunft und besetzt wichtige Position innerhalb des Vereins neu.

Nach dem gelungenen Klassenerhalt der 1. Herren in der Bezirksliga setzen die Wolfenbütteler von der Schweigerstraße die Segel gegen den Wind und nehmen Kurs auf langfristige Ziele.

Mit dem Wolfenbütteler Christoph Taute wurde erstmals die Position eines sportliches Leiters besetzt. Der ehemalige Kicker von Eintracht Braunschweig und Werder Bremen spielte selber in der Jugend des BV Germania und trägt blau-gelb unter seiner Haut. Nun soll er den Aufschwung der guten Jugendarbeit der letzten Jahre nutzen und das Bindeglied zwischen Vorstand und der Fußballabteilung werden.Er selbst sitzt seit 2015 auf der Trainerbank des Vereins und stieg erst kürzlich mit seinen B-Junioren aus dem Bezirk in die Landesliga auf.

Wolfgang Bröer freut sich über die neubesetzte Position: „Christoph wird eigene Ideen zur sportlichen Entwicklung des BV Germania einbringen und die Abteilungsleiter und Trainer bei der Umsetzung unterstützen.“

„Hier lässt sich was bewegen,“ freut sich Christoph Taute über seine neue Aufgabe.

Eine der ersten Amtshandlungen des sportlichen Leiters war es, mit Luca Brandes einen neuen Trainer für die zweite Herrenmannschaft einzusetzen. „Luca ist ein junger und engagierter Trainer und passt aufgrund seiner Einstellung zum Fussball hervorragend in unsere neue Konzeption,“ so Taute.

In einem Konzept zur sportlichen Umsetzung, dass er entwickelt und mit dem Vorstand verabschiedet hat, beschreibt der Dipl. Fussballmanager Spiel- und Trainingsphilosophien, nach denen künftig die sportliche Vereinsarbeit aufgebaut werden wird.


Mittelfristig wird Taute ein Trainingskonzept etablieren, das die Spieler des BV Germania von der Jugend bis in den Herrenbereich begleiten wird.