Germania dreht das Spiel in nur elf Minuten.

BV Germania Wolfenbüttel - SC RW Volkmarode 4:2 (0:1). Tore:0:1 (27.), 0:2 (52.), 1:2/3:2 Willi Brandt (58./69.), 2:2 Maurice Bröer (64.), 4:2 Jonas Klöppelt (80.). Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte Kenneth Fahlbusch (91.).

Mit der ersten Halbzeit war BVG-Trainer Bert König überhaupt nicht einverstanden. "Wir waren nicht gallig genug. Der Plan war, das Zentrum dicht zu machen. Das hat nicht funktioniert, es ging viel durch die Mitte." Folgerichtig entstand der Führungstreffer von Timo Schaper aus einem zentralen Gassenpass. König reagierte in der Pause, brachte Andre Groß und Zafer Birkan. Zunächst erhöhte Schaper für Volkmarode allerdings auf 0:2.

Danach zeigte der BVG eine überragende Moral. Brandt mit einem Doppelpack und Bröer drehten das Spiel in nur elf Minuten, Klöppelt machte zehn Minuten vor Schluss den Deckel drauf. "Besonders Zafer hat dem Spiel seinen Stempel aufgedrückt. Insgesamt bin ich sehr zufrieden", so König.

BVG: Schrader - Sevimli, Bröer, Losing, Fahlbusch - Ziem (65. Kämpfer), Klöppelt, Boller, Hamko (46. Groß), Y. Schmidt (46. Birkan) - Brandt.

Quelle: Wolfenbütteler Zeitung - 12. März 2018


Download: https://we.tl/ZpMWipKeAm
Fotogalerie: