Für den BV Germania Wolfenbüttel wird die Luft im Abstiegskampf immer dünner. Der Fußball-Bezirksligist unterlag im Derby dem TSV Sickte und kassierte bereits den 70. Gegentreffer in der laufenden Saison.

Fußball-Bezirksliga: BV Germania Wolfenbüttel - TSV Sickte 0:3 (0:2).

Tore:0:1 L. Behre (2.), 0:2 Hans (19.), 0:3 Ibrahim (70.).

Den ersten Nackenschlag für die Elf von Trainer Bert König setzte es schon in der 2. Minute. TSV-Angreifer Kevin Haake, der die Rückkehr in die Startelf feierte, überspielte die Hintermannschaft der Blau-Gelben mit einem hohen Pass und schickte Luis Behre auf die Reise, der frei vor Keeper Daniel Schrader cool blieb. "Unser Defensivverhalten beim 0:1 war völlig desolat, da waren wir im Tiefschlaf", ärgerte sich König.

Allerdings erholten sich die Gastgeber schnell von diesem Schock. Nachdem sich Zehner Jonas Klöppelt auf dem Flügel gut durchgesetzt hatte, bot sich Willi Brandt die hundert-, nein tausendprozentige Gelegenheit auf den Ausgleichstreffer, doch Germanias Sturmtank knallte den Ball aus sieben Metern drüber - sehr zum Unmut seines Coaches.

Klöppelt und Mark Muzelius (nach Vorarbeit von Andy Saba) ließen weitere Einschussmöglichkeiten liegen. "Genau in dieser Drangperiode kassieren wir dann das 0:2", haderte König. Kevin Haake fand mit einem weiten Schlag auf die linke Seite Jannik Post, der bis zur Grundlinie ging und das Spielgerät perfekt für Torjäger Lukas Hans servierte.

Der Germanen-Coach hatte eine klare Meinung dazu: "Die Jungs dürfen im Sechzehner nicht das Fernglas rausholen und müssen mehr Mann- statt Raumdeckung spielen." Zudem monierte König, dass dem Treffer eine irreguläre Ecke vorausgegangen sei.

Zur zweiten Halbzeit vollzog er einen Doppelwechsel und stellte auf ein 3-4-3-System um. "Das hat in Teilen gut geklappt", fand König, "die zu hohe Fehlpassquote von 85 Prozent hat uns aber das Genick gebrochen."

Die Grün-Weißen ließen den BVG kommen, verlegten sich auf?s Kontern und schlugen noch einmal zu. Hanad Ibrahim, der nach Posts verletzungsbedingtem Ausscheiden (vermutlich Nasenbeinbruch) weiter vorne agierte, drückte den Assist von Philipp Walter über die Linie.


BV Germania: Schrader - Berger (46. Hamko), Sevimli, Weihe, Himmstedt - Losing, Feder (46. Birkan) - Saba, Klöppelt, Muzelius - Brandt (57. Khalid).

Sickte: Mühlenkamp - Beddies, Schernikau, Walter, Ibrahim - L. Behre (71. R. Behre), N. Haake, Schwieger, Post (61. Reininghaus) - Hans (86. Köchy), K. Haake.


Quelle: Wolfenbütteler Zeitung - 02. Mai 2018


Fotodownload:https://we.tl/ZSrqAwiGQg

Fotogalerie: