Nach einer 2:0-Führung gehen die Bezirksliga-Fußballer des BV Germania Wolfenbüttel beim HSC Leu noch als Verlierer vom Platz. In Sachen Klassenerhalt sieht es damit für die Germanen düster aus.

HSC Leu Braunschweig - BV Germania Wolfenbüttel 3:2 (0:2). Tore: 0:1/0:2 Jonas Klöppelt (FE 14./25.), 1:2/2:2 Ersen Ardic (56./63.), 3:2 Mehmet Degirmenci (85.).

Bilal Kötüz zeigte sich fassungslos. "Mir fehlen die Worte, wie man zwei so unterschiedliche Halbzeiten spielen kann", sagt der BVG-Trainer. In den ersten 45 Minuten habe sein Team taktisch diszipliniert agiert und kaum Fehler gemacht. "Wir hatten Leu komplett im Griff", so Kötüz. Nach den zwei Toren von Jonas Klöppelt hatten die Germanen sogar noch weitere hochkarätige Chancen.

"In der zweiten Halbzeit haben wir nur noch harmlosen Fußball gespielt - wie ein Absteiger", ärgert sich Kötüz. Leu habe vor allem mit diagonalen Bällen agiert. Bei den ersten beiden Gegentoren haben sich Germanias Defensiv-Akteure verschätzt. Das 3:2 fiel durch einen Konter.

Germania: Pillasch - Bröer, Fahlbusch, Klöppelt, Gutierrez-Saba, Birkan (80. Hamko), Brandt, Berger, Feder (90. Schmidt), Himmstedt, Khalid (77. Kämpfer).

Quelle: Wolfenbütteler Zeitung - 28. Mai 2018