Die Blau-Gelben verlieren deutlich in Schöningen.

Für den BV Germania Wolfenbüttel wird die Lage im Tabellenkeller immer aussichtsloser. Im Samstagsspiel der Fußball-Bezirksliga kassierte die Elf von Trainer Bilal Kötüz eine empfindliche Niederlage beim FSV Schöningen und scheiterte vor allem an der Chancenverwertung.

Fußball-Bezirksliga: FSV Schöningen - BV Germania Wolfenbüttel 5:1 (2:0). Tore: 1:0/4:1 Evers (34./82.), 2:0/3:0 Münch (45./46.), 3:1 Klöppelt (47.), 5:1 Lüders (89.).

"Das Ergebnis täuscht ein bisschen", betonte Kötüz, "der Sieg ist um zwei Tore zu hoch ausgefallen." Denn beim Stand von 0:0 hatten die Gäste vier dicke Chancen, doch Jonas Klöppelt, Mark Muzelius (von der Sechzehnerkante) und der erstmals im defensiven Mittelfeld aufgebotene Andy Saba liefen allesamt auf den Torhüter zu, brachten den Ball aber nicht im Gehäuse unter. Bei Klöppelts zweiter Gelegenheit war das Tor komplett leer, ein FSV-Abwehrspieler grätschte den Ball aber noch von der Linie.

Besser machte es Schöningens Topangreifer Gianluca Evers, der einen Freistoß aus gut 20 Metern über die Mauer hinweg im Kasten versenkte. Beim 2:0 direkt vor der Pause ärgerte sich der Germanen-Coach, "dass wir es dreimal nicht schaffen zu klären, und der Ball nach der vierten Ecke mit Dusel im Sechzehner reingeht." Das 0:3 brach den Blau-Gelben endgültig das Genick, auch wenn Klöppelt per Heber im Gegenzug verkürzte.

Germania: Pillasch - Sevimli, Bröer (74. Dettmer), Weihe, Himmstedt - Losing (80. C. Schmidt), Saba - Kämpfer, Birkan, Muzelius (46. Khalid) – Klöppelt



Quelle: Wolfenbütteler Zeitung - 04. Juni 2018