Der BV Germania Wolfenbüttel gewinnt beim favorisierten VfL Salder mit 2:0.

VfL Salder - BV Germania Wolfenbüttel 0:2 (0:0). Tore:0:1 Ilica (78.), 0:2 Graf (90.+1).

Das Spitzenteam aus Salder dürfte vorerst genug von Wolfenbütteler Teams haben: Erst die Niederlage gegen den MTV II, und nun entführte Germania die Punkte vom VfL. "Riesen-Kompliment an die Jungs. Wir haben es taktisch klug gemacht und uns für eine tolle, konzentrierte Mannschaftsleistung belohnt. Außerdem spielen wir seit Ewigkeiten mal wieder zu null", freute sich BVG-Trainer Bilal Kötüz. Die Gastgeber zogen ihr Ballbesitz-Spiel auf und kamen gegen kompakt verteidigende Germanen auch zu ihren Chancen. Laut Kötüz hätte sein Team - gerade bei Salders Chancenplus in Hälfte zwei - durchaus in Rückstand geraten können.

Allerdings verzeichnete Wolfenbüttel nach einem Querschläger des VfL, einer Ecke und einem feinen Pass von Dennis Keihe auf Cedric Kahmann ebenfalls gute Möglichkeiten. Die Treffer gelangen dem BVG schließlich in der Schlussviertelstunde: Erst schob der völlig freistehende Mikail Ilica eine Hereingabe von links zur Führung ein. Kurz vor Schluss verwertete der eingewechselte Carsten Graf eine Flanke zum Endstand. Auch Kötüz sprach seinem Schlussmann Niklas Pillasch einen großen Anteil am Erfolg zu: "Er kam Samstag erst aus dem Urlaub zurück und hatte zuvor zwei Wochen nicht trainiert. Da mein anderer Keeper Marcel Menzel ebenfalls unterwegs ist, musste er direkt schon wieder ran und hat uns mit seinen Paraden gerettet."

BVG: Pillasch - Hamko (85. Golkowski), Feder, Losing, Himmstedt (56. Graf) - Keihe (78. Khalid), Birkan - Kahmann, Ilica, Y. Schmidt - Saba.


Quelle: Wolfenbütteler Zeitung - 24. September 2018