Germania vergisst erneut das Toreschießen. Der BV Germania Wolfenbüttel haderte erneut mit der Chancenverwertung.

FG Vienenburg/Wiedelah - BV Germania Wolfenbüttel 0:0.Besondere Vorkommnisse: Zafer Birkan verschießt Foulelfmeter (BVG, 30.), FG verschießt Foulelfmeter (55.).

"Wenn du das Tor nicht triffst, musst du dich nicht wundern", lautete das einfache Fazit von BVG-Trainer Bilal Kötüz nach dem 0:0 bei der FG Vienenburg/Wiedelah. Wie schon in der Vorwoche vergaben die Blau-Gelben in Person von Kamil Golkowski, Judi Hamko und Carsten Graf, der ein gutes Debüt gab, beste Einschussgelegenheiten. "Wir haben halt keinen Jason Becker oder Ahmed-Jamal Omeirat im Team, die hätten diese Chancen eiskalt ausgenutzt", sagte Kötüz.

Nicht zu vergessen der verschossene Strafstoß von Zafer Birkan, den Golkowski herausgeholt hatte. Allerdings vergab auch die FG, die nicht so tief stand wie von Germanias Coach erwartet, eine Möglichkeit vom Punkt. Insgesamt sei es für die Zuschauer trotz des 0:0 eine schöne und temporeiche Partie gewesen, in der die Germanen ab Minute 60 spielbestimmend agierten.

BVG: Pillasch - Kahmann (87. S. Birkan), Losing, Feder, Himmstedt - Graf, Z. Birkan - Y. Schmidt (67. Khalid), Keihe, Golkowski - Brandt (79. Hamko)

Quelle: Wolfenbütteler Zeitung - 08. Oktober 2018