FC Heeseberg - BV Germania 4:1 (3:1). Tore: 1:0 (23.), 2:0 (29.), 3:0 (34.), 3:1 Thore Oehlmann (45.), 4:1 (81.).

"Das war labil, was wir gespielt haben", kritisierte BVG-Trainer Bilal Kötüz. Nur eine Viertelstunde hielt sein Team mit, brach aber nach dem ersten Gegentreffer ein. "Besonders ärgerlich: Wir haben vorher genau besprochen, was und wie Heeseberg spielt - und trotzdem sind die Treffer nach langen diagonalen Bällen exakt so gefallen, wie vorhergesagt."

Den Ehrentreffer markierte Thore Oehlmann per Freistoß. "Er hat einen starken Schuss", lobte Kötüz, dem in Heeseberg vier Innenverteidiger fehlten. "Das wird nicht sein letztes Freistoßtor gewesen sein."

BVG: Menzel, Khalid (75.Fahlbusch), Schmidt (75.Golkowski), Birkan, Brandt, Madsack, Sabani, Oehlmann, Himmstedt, Ilica, Zobel.

 
Quelle: Wolfenbütteler Zeitung - 05. August 2019