BV Germania Wolfenbüttel - FC Germania Bleckenstedt 2:5 (0:2). Tore: 0:1 (33.), 0:2 (38.), 1:2 Golkowski (62.), 2:2 Birkan (70.), 2:3 (71.), 2:4 (82.), 2:5 (90+2.).

Im Germanen-Duell gerieten die Wolfenbütteler durch zwei direkt verwandelte Freistöße in Rückstand. "Ich mache weder Torwart noch Mauer einen Vorwurf", erklärte Trainer Christoph Taute. Der erste Schuss sei verdeckt durchs Gewusel gekommen, der zweite aus 20 Metern in den Winkel sehr gut geschossen. "Mein Vorwurf richtet sich gegen die Fouls vorher - diese Situation kann man besser lösen."

Stark war, wie sich die Gastgeber zurückkämpften und ausglichen. Doch dann fehlten die Cleverness und auch der unbedingte Wille, so Taute. "Wir sind mit 35 Gegentreffern noch nicht die Schießbude der Liga, aber auf dem besten Weg dorthin." Gegenüber der Siegesserie (3) vor Wochen musste er die Mannschaft ständig umstellen, "vor allem unsere Viererkette wird berufsbedingt immer zerrissen." Sein Lob: "Die A-Jugendlichen Schreiber und Feder waren heute Aktivposten."

BVG: Schwieger, Bröer, Schreiber, Birkan, Madsack, Sabani (61.Schmidt), Oehlmann (77. Brandt), Ilica (56. J. Feder), Losing, M. Feder, Golkowski.


Quelle: Wolfenbütteler Zeitung - 07. Oktober 2019